Startseite
  Archiv
  Kapitel 1
  Kapitel 2
  Kapitel 3
  Kapitel 4
  Kapitel 5
  Kapitel 6
  Kapitel 7
  Kapitel 8
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/tokiohotel4ever-ff

Gratis bloggen bei
myblog.de





Kapitel 7

 

-Bill’s Sicht-

Ich mache mir wirklich Sorgen um Tom, er aß gar nicht mehr. Er war nur noch im Krankenhaus. Schon seit 3 Monaten. Und Tanja kam uns immer am Wochenende zu besuchen. Nicht nur wegen mir, sondern auch wegen Sophie. Tom wurde richtig blass und dünn! Ich habe immer versucht ihn zu überreden, dass er auch mal 1 Tag Sophie nicht zu besuchen und zu Hause zu ausruhen. Er ging auch nicht mehr zur Schule.

Doch dann landet er auch im Krankenhaus, er wurde Ohnmächtig. Und lag ebenso im Koma. NEIN, jetzt will ich nicht mein Bruder verlieren, er war doch die wichtigste Person in meinem Leben. Aber ein Glück unterstütze Georg und Gustav mich auch, sie sind auch meine Freunde und wir sind in einer Band und nennten sie Tokio Hotel. Wir sind schon seit 3 Jahren in einer Band.

Endlich wachte Sophie aus dem Koma.

„Sophie, endlich bist du wach!“, sagte ich.

„Wo bin ich? Und wer bist du?“, fragte sie und sah mich komisch an.

„Ich bin Bill und du bist im Krankenhaus.“

„Bill? Noch nie gehört.“

Oh Gott, sie weiß nicht mehr, wer ich bin.

„Weißt du wer Tom ist?“

„Tom? Hm… nein!“

„Tom ist dein Freund!“

„Ich habe keinen Freund!“

Scheiße, sie wusste nicht, wer Tom ist. Scheiße, scheiße. Der Arzt kam rein und sagte:

„Tom ist auch aus dem Koma erwacht.“

Ich ging sofort zu ihm und er fragte gleich:

„Und wie geht es Sophie?“

„Sie ist aus dem Koma erwacht!“

„Ja? Seit wann?“

„Heute… aber…!“

„Was aber?“

„Sie weiß nicht, wer du bist.“

„Natürlich weiß sie das!“

-Sophie’s Sicht-

Wer war das? Und wer ist denn bitteschön Tom?

Ein Junge mit Dreads kam in meinem Zimmer.

„Hi Sophie!“ Ich schaute ihn an. Er hatte Tränen in den Augen. Warum heult er denn? Ich habe ihn doch gar nichts angetan.

Aber… irgendwie kam er mir bekannt vor.

„Kennst du mich?“

„Irgendwie ja.“

„Ich bin dein Freund!“

Ich hatte einen Freund? Ich dachte nach… Ja… er hatte mir den Rosen und silberne Armband geschenkt, dann sind wir zusammen gekommen… und ein paar Tage später sind wir spazieren gegangen und dann wusste ich nicht mehr weiter.

„Tom, ich kenne dich jetzt. Was war mit mir los?“

„Ein Auto hat dich angefahren, das war meine Schuld, weil ich dich geärgert habe…“

Er war sehr blass und sehr dünn.

„…und dann lagst du 3 Monaten im Koma!“, sagte er weiter.

3 MONATEN??? SO LANGE HABE ICH GESCHLAFEN?

„Tom, du bist so blass und so dünn. Was ist los?“

„Ich habe nichts gegessen und bin jeden Tag hierher gekommen um dich aufzupassen zu können. Doch dann lag ich auch im Koma, aber nur für 2 Tage.“

„Hättest du mich nicht besuchen sollen!“

„Doch… ich hielts nicht aus, ohne dich!“

Ich umarmte ihn und küsste ihn auf die Wange.

Nach ein paar Tagen durfte ich wieder nach Hause und rief Tanja an.

Und sie erzählte mir, dass Tom nie zur Schule gegangen ist und ist immer zu mir gegangen. Das nennt man wahre Liebe!




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung